Hier stellen sich unsere Lamas vor

Unser Lama „Belina“

Unsere Belina ist eine tolle sanftmütige Stute. Anhalftern war sehr problematisch. Sie mag keine Männer

und wird deshalb nur von Doris gehalftert. Sie geht beim Spaziergang voraus und fühlt sich dort richtig wohl.

Sie ist beim gemeinsamen Füttern immer ein bisschen weiter hinten.

Unser Lama „Carlos“

Carlos ist ein freundliches umgängliches Lama. Er freut sich stets über Besucher, da er ganz scharf auf

Leckerli ist. Streicheln bräuchte er nicht unbedingt. Er hat aber gelernt genau eine Armeslänge Abstand zu

nehmen um dem Streicheln zu entkommen . Unser Carlos hat nur noch ein Auge. Nach 4 wöchiger

Behandlungszeit haben wir den Kampf um das Auge

verloren. Aber auch so ist er ein ganz tolles Lama das uns jeden Tag erfreut. Wir bemerkten schnell dass der

Verlust seines Auges Auswirkungen beim Wandern hat. Er hat die Souveränität die Gruppe zu leiten verloren.

Er geht nach wie vor gerne spazieren läuft aber immer als Zweiter. Er ist schon total schlau. Anders als die

Anderen hat er den Dreh raus zu fressen während er läuft. Die Anderen müssen immer stehen bleiben.

Unser Lama „Chico“

Chico ist unser einziges Tier was bei uns geboren wurde. Er gleicht seiner Mama sehr. Obwohl er schon

2016 geboren wurde hängt er immer noch an seiner Mama. Beim Spazierengehn versucht er immer zu

grasen. Meist funktioniert das ja auch. Unsere Gäste glauben immer er hat Hunger. Hunde findet er sehr

suspekt. Da macht er einen großen Bogen herum. Spazieren gehen findet er gut. Weil er schwarz ist wird

er aber sehr geplagt von den Bremsen und Schnaken. Dann ist Spazierengehen nicht mehr so spaßig.

Unser Lama „Eras“

Eras ist eher zurückhaltend. Er kommt nur zu wenigen Besuchern um sich Futter aus der Hand zu holen.

Um dieses Defizit auszugleichen begleitet er uns stets beim Misten um uns alleine zu erwischen.

Er ist dann ein sehr beharrliches unaufdringliches Lama. Er wartet stets einen Meter entfernt bis er was

von mir bekommt. Dauert ihm das zu lange, geht er einmal um uns herum um zu bekäftigen dass er ja

jetzt da ist. Eras ist sehr bewegungsfreudig. Oft rennt er allein auf der Weide auf und ab. Pause macht

er stets auf seinem Hügel. Beim Wandern läuft er am Liebsten hinten.

Unser Lama „Feli“

Feli ist das Oberhaupt der Herde. Hat sie mal schlechte Laune jagt sie Alle aus dem Stall. Wenn die Jungs

streiten geht sie manchmal dazwischen um dies zu beenden. Feli geht sehr gerne spazieren und schaut

sich die Gegend an. Nichts kann sie dabei aus der Ruhe bringen. Sie läuft am Liebsten hinterher, damit

sie ihre Geschwindigkeit selbst bestimmen kann. Sie frisst aus der Hand und geht richtig auf

Tuchfühlung. Schon oft habe ich einen Kuss von ihr bekommen. Feli ist die Mama von Chico.

Unser Lama „Jose“

Jose ist ein richtiger Schatz. Er ist stets der Erste der die Gäste begrüßt. Er ist unwahrscheinlich neugierig.

Die Person die ihn füttert verteidigt er sehr bestimmt. Er ist aber so ängstlich dass er nicht mit auf

Spaziergänge mitgehen kann.

Unser Lama „Mara“

Mara ist unser größtes und ältestes Lama. Sie ist sehr gefühlvoll. Kinder mögen Sie gerne. Wir nehmen sie

bei Kindergeburtstagen mit. Mara läuft an jeder Stelle. Sie ist da sehr flexibel. Mara mag keine Hunde.

Mara findet Mücken und Fliegen furchtbar. Sie tut uns richtig leid, da sie deshalb öfters lieber im Stall

alleine steht als draußen geplagt zu werden. Somit ist die schönste Zeit für sie von Oktober bis März.

Unser Lama „Miguel“

Miguel ist sehr hübsch. Mit seinem Kumpel Chico versteht er sich gut. Sie sind Beide gleich alt.

So kann man schon mal lernen wie große Jungs miteineinander streiten. Er versucht sich

manchmal schon an Pepe unserem Chef in der Gruppe.

Ganz schnell merkt er aber dass daraus so bald nichts wird.

Unser Lama „Pepe“

Pepe ist total cool. Ein Blickfang und ein Lama wie aus einem Bilderbuch. Er kuschelt gerne.

Im Gegensatz zu den anderen Lamas geht er nicht auf die Seite wenn wir kommen.

Eigentlich eher respektlos. Aber er sieht das eher anders.

Er ist beim Spazierengehen manchmal einfach unmöglich. Stellt er fest, dass er einen sehr

nachgiebigen Menschen an seiner Seite hat bleibt er stehen und frisst in aller Ruhe. Und

das aber alle paar Meter. Er lässt sich aber davon überzeugen dass das so nicht geht.

Hier stellen sich unsere Alpakas vor

Unser Alpaka „Angelo“

Angelo ist ein Herzensbrecher. Für Fotos posiert er und schleicht sich mit seinem süßen Aussehen in die Herzen

unserer Gäste. Keiner steht wie er, keiner geht wie er, keiner kann sich so in Pose werfen. Er ist geboren für den

Laufsteg. Ein Traum-Alpaka... in jeder Hinsicht. Unser Angelo ist ziemlich zierlich und ähnelt mit seinem

Körperbau einem Vikunja. Beim Spazierengehn findet es momentan toll das Alpaka das vor ihm läuft in

den Schwanz zu beißen oder auf dieses drauf zu springen.

Unser Alpaka „Benito“

Das Alpaka Benito geht nicht ganz so pfleglich mit seiner Faser um, liebt er doch ausgiebige

Bäder in Sand, Staub und Heu - mit dem Ergebnis, gelegentlich wie eine fusselige Auslegware

auszusehen. Bei den Spaziergängen geht er meist am Schluß. Das ist immer sehr spaßig zu

Beginn der Wanderung, da er erst los läuft wenn der Letzte an ihm vorbei ist. Später fällt ihm

meistens ein Gas zu geben und die Anderen hinter sich zu lassen. Unterwegs auf verschiedensten

Untergründen hält er an und nimmt wälzender Weise ein Bad im Dreck.

Kommen wir an einem Gebüsch vorbei rennt er rein und findet es toll.

Unser Alpaka „Charly“

Charly kam zusammen mit Angelo zu uns und sie sind schon immer dicke Kumpels und

spielen gemeinsam. Als Mojito eingezogen ist, wurde es für ihn noch besser. Noch jemand

mit dem man spielen und rennen kann. Er steht auf Leckerlis und zeigt sich vor unseren

Gästen von der besten Seite, jedoch müssen die anderen Alpakas sich vor ihm in Acht nehmen,

da er sehr gern Spucke verteilt. In dieser Hinsicht macht er auch nicht vor dem ranghöchsten Tier halt.

Unser Alpaka „Chestnut“

Das Alpaka Chestnut ist der Älstete unserer Alpakas und schon in Rente. Er ist der Big Boss in der Herde.

Er macht alles mit. Außer man fasst an sein Hinterteil. Dann tritt er aus. Aber wir wollen das ja ebenso wenig.

Er ist sehr kommunikativ. Sein Bruder Coffee ist ein Jahr jünger und die Zwei sind unzertrennlich.

Ist einer der Beiden krank fahren Beide in die Tierklinik.

Unser Alpaka „Coffee“

Das Alpaka Coffee ist ein ganz lieber. Geduldig macht er alles mit. Er ist aber sehr wählerisch aus welcher

Hand er frisst. So kann es sein dass er zu spät merkt dass es nichts mehr gibt. Er ist der Halbbruder von

Chestnut und hängt sehr an ihm.

Unser Alpaka „Micele“

Micele ist sehr neugierig. Spazierengehen findet er klasse. Unterwegs gibt es immer was zu sehn.

Da er zuviel Energie hat sucht er immer jemand zum ärgern. Wir freuen uns auf seine Entwicklung.

Unser Alpaka „Disney Magic“

Das Alpaka Disney Magic ist schon ein hübscher Eigenbrötler. Er íst ein „Muhagl“(Stur aber gutwillig).

Wegen seines Aussehens verlieben sich viele in ihn. Er geht gerne spazieren mag aber nicht gestreichelt werden.

Disney mag wie Benito hohes Gras. Er läuft da gerne rein und wälzt sich. Wir erlauben ihm das auch.

Er hat viel Freude daran.

Unser Alpaka „Dissy“

Das Alpaka Dissy, unser „Glubschi“, der mit seinen großen Augen bei jeder Wanderung die Gegend scant damit

ihm ja nichts in der Natur entgeht. Unsere Gäste schauen ihn deshalb gerne an. In dieses Gesicht kann

man sich verlieben. Er ist auch das größte Alpaka das wir haben. Anfassen mag er nicht.

Unser Alpaka „Jack“

Das Alpaka Jack ist seit März 2021 einer unserer Neu Zugänge. Er ist sehr ruhig und entspannt,

sieht sich die Natur an, ist mit seiner Umgebung beschäftigt. Ihm entgeht nichts und er reagiert

auf jedes Fähnlein im Wind, dem Motto getreu "Vorsicht ist die Mutter der Porzelan Kiste".

Unser Alpaka „Mojito“

Mojito ist ein etwas klein gebliebenes Alpaka und ein echter Schatz im Wesen. Eher zurückhaltend und sensibel,

ist er aber auch sehr verfressen. Beim Spaziergehen weiß er noch nicht so recht wo er denn laufen will.

So ist es ein vor und zurück mit ihm. Aber stets weist er seinen Menschen sanft draufhin dass etwas nicht passt.

Unser Alpaka „Silver“

Das Alpaka Silver ist ein ganz Süßer. Er ist zu klein geraten, was ihn aber nicht daran hindert sich immer

vorzudrängeln. Silver macht so alles mit. Hauptsache unsere Gäste haben was Leckeres dabei. Läuft er anfangs

immer weiter hinten, so holt er beim letzten Drittel der Strecke auf und geht immer vorne. Silver geht gerne

auf Tour, mag Menschen und ist für jeden Blödsinn zu haben. Da er super clever ist, muss man ihm mit

liebevoller Konsequenz die Stirn bieten - sonst dominiert sein Dickkopf den Ablauf.

Mal schauen, wie man die Menschen austricksen kann. Er streift gerne auch durchs

Gebüsch, ob er an Ästen hängen bleibt oder nicht.

© Sajama Lama - Alle Rechte vorbehalten
IMPRESSUM IMPRESSUM DATENSCHUTZ DATENSCHUTZ GUTSCHEIN EINLÖSEN GUTSCHEIN EINLÖSEN
Sajama Lama Allgerstraße 1a 89343 Jettingen-Scheppach OT Schönenberg Tel. 08225/2182 Handy 0173/4319147 E-Mail info@sajama-lama.de

Reservieren Sie:

Mobil 0173/4319147

Tel. 08225/2182

Corona Hinweis Corona Hinweis

Unser Alpaka „Nano“

Das Alpaka Nano ist der kleinste und jüngste Neuzugang im Staate Sajama-Lama. Er ist ein aufgeweckter

und selbstsicherer Kerl, der sich sehr schnell in die Alpaka Gruppe eingelebt hat und ein friedliches

Nebeneinandermit den anderen Herrschaften lebt. Er ist sehr sanftmütig und liebevoll zu seinen

Kameraden. Beim Wandern ist er noch ein bisschen ungestüm, aber das legt sich sicher noch. Nicht

jeder fällt als Trekking-Genie vom Himmel...

Unser Alpaka „Antonio“

Der Antonio ist leicht bewollt und friert schneller bei kühlen Temperaturen als seine Kollegen im Stall.

Dadurch darf er im Winter einen Mantel sein Eigen nennen. Sein liebes Wesen gleicht einem Teddy Bären,

mit dem man je nach seiner Tagesform und Laune kuscheln möchte. Er versucht seine

Führungsmenschen mit Charme davon zu überzeugen, dass er bald den Hungertod erleidet und jetzt

sofort einen Futter-Stopp braucht. Im Umgang mit ihm zeigt sich, wer konsequent führt und wer nicht.

Unser Alpaka „Filippo“

Der Filippo ist ein weiches Alpaka mit sehr dichtem Flies. Sein soziales und gutmütiges Wesen macht

ihn zum gechilltesten Alpaka in der Herde. Bei dem Wandern bringt ihn nichts aus der Ruhe und hält egal

was kommen möge "sein" Tempo. Er rief beim Niedlich-Verteilen wahrscheinlich mehrmals 'hier'. Beim

Verteilen der Größe allerdings war er wohl gerade mit niedlich sein beschäftigt.

Ihr perfekter Betriebsausflug Alleine wandern ist blöd!
Wir sind von Montag bis Sonntag für Sie da. Von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr! Termine nur nach telefonischer Absprache.

Unser Lama „Belina“

Unsere Belina ist eine tolle

sanftmütige Stute. Anhalftern war

sehr problematisch. Sie mag keine

Männer und wird deshalb nur von

Doris gehalftert. Sie geht beim

Spaziergang voraus und fühlt sich

dort richtig wohl. Sie ist beim ge-

meinsamen Füttern immer ein

bisschen weiter hinten.

Unser Lama „Carlos“

Carlos ist ein freundliches

umgängliches Lama. Er freut sich

stets über Besucher, da er ganz

scharf auf Leckerli ist. Streicheln

bräuchte er nicht unbedingt. Er hat

aber gelernt genau eine Armeslänge

Abstand zu nehmen um dem

Streicheln zu entkommen.

Unser Carlos hat nur noch ein Auge.

Nach 4 wöchiger Behandlungszeit

haben wir den Kampf um das Auge

verloren. Aber auch so ist er ein ganz

tolles Lama das uns jeden Tag

erfreut. Wir bemerkten schnell dass

der Verlust seines Auges Aus-

wirkungen beim Wandern hat.

Er hat die Souveränität die Gruppe

zu leiten verloren. Er geht nach wie

vor gerne spazieren läuft aber immer

als Zweiter. Er ist schon total schlau.

Anders als die Anderen hat er den

Dreh raus zu fressen während er

läuft. Die Anderen müssen

immer stehen bleiben.

Unser Lama „Chico“

Chico ist unser einziges Tier was bei

uns geboren wurde. Er gleicht seiner

Mama sehr. Obwohl er schon

2016 geboren wurde hängt er immer

noch an seiner Mama. Beim

Spazierengehn versucht er immer zu

grasen. Meist funktioniert das ja

auch. Unsere Gäste glauben immer

er hat Hunger. Hunde findet er sehr

suspekt. Da macht er einen großen

Bogen herum. Spazieren gehen

findet er gut. Weil er schwarz ist

wird er aber sehr geplagt von den

Bremsen und Schnaken. Dann ist

Spazierengehen nicht

mehr so spaßig.

Unser Lama „Eras“

Eras ist eher zurückhaltend. Er kommt

nur zu wenigen Besuchern um sich

Futter aus der Hand zu holen. Um

dieses Defizit auszugleichen begleitet

er uns stets beim Misten um uns

alleine zu erwischen.Er ist dann ein

sehr beharrliches unaufdringliches

Lama. Er wartet stets einen Meter

entfernt bis er wasvon mir bekommt.

Dauert ihm das zu lange, geht er

einmal um uns herum um zu

bekäftigen dass er jajetzt da ist. Eras

ist sehr bewegungsfreudig. Oft rennt

er allein auf der Weide auf und ab.

Pause machter stets auf seinem

Hügel. Beim Wandern läuft er am

Liebsten hinten.

Unser Lama „Feli“

Feli ist das Oberhaupt der Herde.

Hat sie mal schlechte Laune jagt sie

Alle aus dem Stall. Wenn die Jungs

streiten geht sie manchmal da-

zwischen um dies zu beenden. Feli

geht sehr gerne spazieren und

schaut sich die Gegend an. Nichts

kann sie dabei aus der Ruhe bringen.

Sie läuft am Liebsten hinterher,

damit sie ihre Geschwindigkeit selbst

bestimmen kann. Sie frisst aus der

Hand und geht richtig auf Tuch-

fühlung. Schon oft habe ich einen

Kuss von ihr bekommen.

Feli ist die Mama von Chico.

Unser Lama „Jose“

Jose ist ein richtiger Schatz. Er ist

stets der Erste der die Gäste begrüßt.

Er ist unwahrscheinlich neugierig.

Die Person die ihn füttert verteidigt

er sehr bestimmt. Er ist aber so

ängstlich dass er nicht mit auf

Spaziergänge mitgehen kann.

Unser Lama „Mara“

Mara ist unser größtes und ältestes

Lama. Sie ist sehr gefühlvoll. Kinder

mögen Sie gerne. Wir nehmen sie

bei Kindergeburtstagen mit. Mara

läuft an jeder Stelle. Sie ist da sehr

flexibel. Mara mag keine Hunde.

Mara findet Mücken und Fliegen

furchtbar. Sie tut uns richtig leid, da

sie deshalb öfters lieber im Stall

alleine steht als draußen geplagt zu

werden. Somit ist die schönste Zeit

für sie von Oktober bis März.

Unser Lama „Miguel“

Miguel ist sehr hübsch. Mit seinem

Kumpel Chico versteht er sich gut.

Sie sind Beide gleich alt. So kann man

schon mal lernen wie große Jungs

miteineinander streiten. Er versucht

sich manchmal schon an Pepe

unserem Chef in der Gruppe. Ganz

schnell merkt er aber dass daraus

so bald nichts wird.

Unser Lama „Pepe“

Pepe ist total cool. Er kuschelt gerne.

Im Gegensatz zu den anderen Lamas

geht er nicht auf die Seite wenn wir

kommen. Eigentlich eher respektlos.

Aber er sieht das eher anders. Er ist

beim Spazierengehen manchmal

einfach unmöglich. Stellt er fest, dass

er einen sehr nachgiebigen Menschen

an seiner Seite hat bleibt er stehen

und frisst in aller Ruhe. Und das aber

alle paar Meter. Er lässt sich aber

davon überzeugen

dass das so nicht geht.

Unser Alpaka „Benito“

Das Alpaka Benito geht nicht ganz so

pfleglich mit seiner Faser um, liebt er

doch ausgiebige Bäder in Sand, Staub

und Heu - mit dem Ergebnis,

gelegentlich wie eine fusselige

Auslegware auszusehen. Bei den

Spaziergängen geht er meist am

Schluß. Das ist immer sehr spaßig zu

Beginn der Wanderung, da er erst los

läuft wenn der Letzte an ihm vorbei ist.

Später fällt ihmmeistens ein Gas zu

geben und die Anderen hinter sich zu

lassen. Unterwegs auf verschiedensten

Untergründen hält er an und nimmt

wälzender Weise ein Bad im Dreck.

Kommen wir an einem Gebüsch vorbei

rennt er rein und findet es toll.

Unser Alpaka „Charly“

Charly kam zusammen mit Angelo zu

uns und sie sind schon immer dicke

Kumpels und spielen gemeinsam. Als

Mojito eingezogen ist, wurde es für ihn

noch besser. Noch jemand mit dem

man spielen und rennen kann. Er steht

auf Leckerlis und zeigt sich vor unseren

Gästen von der besten Seite, jedoch

müssen die anderen Alpakas sich vor

ihm in Acht nehmen, da er sehr gern

Spucke verteilt. In dieser Hinsicht

macht er auch nicht vor dem

ranghöchsten Tier halt.

Unser Alpaka „Chestnut“

Das Alpaka Chestnut ist der Älstete

unserer Alpakas und schon in Rente.

Er ist der Big Boss in der Herde.

Er macht alles mit. Außer man fasst an

sein Hinterteil. Dann tritt er aus. Aber

wir wollen das ja ebenso wenig.

Er ist sehr kommunikativ. Sein Bruder

Coffee ist ein Jahr jünger und die Zwei

sind unzertrennlich.

Ist einer der Beiden krank fahren

Beide in die Tierklinik.

Unser Alpaka „Coffee“

Das Alpaka Coffee ist ein ganz lieber.

Geduldig macht er alles mit. Er ist aber

sehr wählerisch aus welcher

Hand er frisst. So kann es sein dass er

zu spät merkt dass es nichts mehr

gibt. Er ist der Halbbruder von

Chestnut und hängt sehr an ihm.

Unser Alpaka „Disney Magic“

Das Alpaka Disney Magic ist schon ein

hübscher Eigenbrötler. Er íst ein

„Muhagl“(Stur aber gutwillig).

Wegen seines Aussehens verlieben

sich viele in ihn. Er geht gerne

spazieren mag aber nicht gestreichelt

werden. Disney mag wie Benito hohes

Gras. Er läuft da gerne rein und wälzt

sich. Wir erlauben ihm das auch.

Er hat viel Freude daran.

Unser Alpaka „Dissy“

Das Alpaka Dissy, unser „Glubschi“, der

mit seinen großen Augen bei jeder

Wanderung die Gegend scant damit

ihm ja nichts in der Natur entgeht.

Unsere Gäste schauen ihn deshalb

gerne an. In dieses Gesicht kann

man sich verlieben. Er ist auch das

größte Alpaka das wir haben.

Anfassen mag er nicht.

Unser Alpaka „Micele“

Micele ist sehr neugierig. Spazieren-

gehen findet er klasse. Unterwegs gibt

es immer was zu sehn. Da er zuviel

Energie hat sucht er immer jemand

zum ärgern. Wir freuen uns auf

seine Entwicklung.

Unser Alpaka „Mojito“

Mojito ist ein etwas klein gebliebenes

Alpaka und ein echter Schatz im Wesen.

Eher zurückhaltend und sensibel,

ist er aber auch sehr verfressen. Beim

Spaziergehen weiß er noch nicht so

recht wo er denn laufen will.

So ist es ein vor und zurück mit ihm.

Aber stets weist er seinen Menschen

sanft draufhin dass etwas nicht passt.

Unser Alpaka „Silver“

Das Alpaka Silver ist ein ganz Süßer.

Er ist zu klein geraten, was ihn aber

nicht daran hindert sich immer

vorzudrängeln. Silver macht so alles

mit. Hauptsache unsere Gäste haben

was Leckeres dabei. Läuft er anfangs

immer weiter hinten, so holt er beim

letzten Drittel der Strecke auf und geht

immer vorne. Silver geht gerne

auf Tour, mag Menschen und ist für

jeden Blödsinn zu haben. Da er super

clever ist, muss man ihm mit

liebevoller Konsequenz die Stirn

bieten - sonst dominiert sein Dickkopf

den Ablauf. Mal schauen, wie man die

Menschen austricksen kann. Er streift

gerne auch durchs Gebüsch,ob er an

Ästen hängen bleibt oder nicht.

© Sajama Lama - Alle Rechte vorbehalten
Sajama Lama Allgerstraße 1a 89343 Jettingen-Scheppach OT Schönenberg Tel. 08225/2182 Handy 0173/4319147 E-Mail info@sajama-lama.de

Reservieren Sie:

Mobil 0173/4319147

Tel. 08225/2182

Sajama-Lama Alpaka- & Lama-Wanderungen IMPRESSUM IMPRESSUM DATENSCHUTZ

Unser Alpaka „Antonio“

Der Antonio ist leicht bewollt und friert

schneller bei kühlen Temperaturen als

seine Kollegen im Stall. Dadurch darf er

im Winter einen Mantel sein Eigen

nennen. Sein liebes Wesen gleicht

einem Teddy Bären, mit dem man je

nach seiner Tagesform und Laune

kuscheln möchte. Er versucht seine

Führungsmenschen mit Charme

davon zu überzeugen, dass er bald den

Hungertod erleidet und jetzt

sofort einen Futter-Stopp braucht. Im

Umgang mit ihm zeigt sich, wer

konsequent führt und wer nicht.

Unser Alpaka „Filippo“

Der Filippo ist ein weiches Alpaka mit

sehr dichtem Flies. Sein soziales und

gutmütiges Wesen macht ihn zum

gechilltesten Alpaka in der Herde.

Bei dem Wandern bringt ihn nichts

aus der Ruhe und hält egal

was kommen möge "sein" Tempo.

Er rief beim Niedlich-Verteilen

wahrscheinlich mehrmals 'hier'.

Beim Verteilen der Größe allerdings

war er wohl gerade mit

niedlich sein beschäftigt.

Das Alpaka Jack ist seit März 2021 einer

unserer Neu Zugänge. Er ist sehr ruhig

und entspannt, sieht sich die Natur an,

ist mit seiner Umgebung beschäftigt.

Ihm entgeht nichts und er reagiert

auf jedes Fähnlein im Wind, dem

Motto getreu "Vorsicht ist die Mutter

der Porzelan Kiste".

Das Alpaka Nano ist der kleinste und

jüngste Neuzugang im Staate

Sajama-Lama. Er ist ein aufgeweckter

und selbstsicherer Kerl, der sich sehr

schnell in die Alpaka Gruppe eingelebt

hat und ein friedliches Nebeneinander

mit den anderen Herrschaften lebt.

Er ist sehr sanftmütig und liebevoll

zu seinen Kameraden. Beim Wandern

ist er noch ein bisschen ungestüm,

aber das legt sich sicher noch. Nicht

jeder fällt als

Trekking-Genie vom Himmel...

Unser Alpaka „Jack“

Unser Alpaka „Angelo“

Angelo ist ein Herzensbrecher. Für

Fotos posiert er und schleicht sich mit

seinem süßen Aussehen in die Herzen

unserer Gäste. Keiner steht wie er,

keiner geht wie er, keiner kann sich so

in Pose werfen. Er ist geboren für den

Laufsteg. Ein Traum-Alpaka... in jeder

Hinsicht. Unser Angelo ist ziemlich

zierlich und ähnelt mit seinem

Körperbau einem Vikunja. Beim

Spazierengehn findet es momentan

toll das Alpaka das vor ihm läuft in

den Schwanz zu beißen oder auf

dieses drauf zu springen.

Unser Alpaka „Nano“

Ihr perfekter Betriebsausflug Alleine wandern ist blöd!
Hier stellen sich unsere Lamas vor
Hier stellen sich unsere Alpakas vor
Wir sind von Montag bis Sonntag für Sie da. Von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr! Termine nur nach telefonischer Absprache.